CYBERDAY GmbH verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Diese Meldung nicht mehr anzeigen

089 23 23 92 94 0

Power made in GermanyPower made in Germany

7. Münchner Typotag

7. Münchner Typotag

Typotag extended
mit 56. TDC-SHOW, Granshan 2010 und TypoLyrics

Trinisage
am 13. Oktober 2010 um 19.30 Uhr
Typotag extended

am 14., 15. und 16. Oktober 2010 jeweils 19.30 Uhr
Ausstellung

vom 17. bis 31. Oktober 2010

mit Ralph Ammer, Tarek Atrissi, Thomas Castro, Sven Ellingen, Edik Ghabuzyan,
Patrick Gruban, Lars Harmsen, Boris Kochan, Herbert Lechner, Olaf Leu,
Dimitri Nieuwenhuizen, Horst Moser, Bertram Schmidt-Friderichs

In Kooperation mit München 852
Isabellastraße 32, 80796 München

Welchen Sound hat Typografie? Kann mir Schrift ins Auge springen, wenn ich sie nicht lesen kann? Erzählen mir Plakate von Weltbewegungen? Die Gestaltungsräume auf jeden Fall weiten sich. Schrift wandert ins Netz, Sprache über die Dächer und Kreativität über ihre Agenturen hinaus. Design muss neu gedacht werden – Design muss neu denken. Die Zeit ist reif für thinking Design. Ganz im Sinne dieses Um- und Weiterdenkens haben wir auch den 7. Münchner Typotag ausgebaut – um drei weitere Tage, vier Nächte, virtuelle und digitale Räume, Typo-Shops und sogar einen neuen Veranstaltungsort. Denn was könnte besser zum Aufbruch passen als ein Abbruchhaus?

Den Auftakt zu diesem »Typotag extended« gibt die »Trinissage« von drei mitreißenden und -denkenden Ausstellungen. Die 56. TDC-SHOW ist als alter Typotag-Hase auch dieses Jahr mit den ausgezeichneten Wettbewerbsbeiträgen des Type Directors Club of New York dabei. Neu und sehr erfreut dürfen wir die Gewinner des »Granshan« 2010 begrüßen: The 3rd International  Eastern Type Design Competition zielt speziell auf armenische, kyrillische und griechische Schriften und zeigt, wie schön Sprache durch Schrift werden kann – selbst wenn man sie nicht versteht. Ebenfalls und in jeder Hinsicht neu: »TypoLyrics« lässt Schriften rocken, swingen, tanzen, pogen.

Schreibe einen Kommentar