CYBERDAY GmbH verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Diese Meldung nicht mehr anzeigen

089 23 23 92 94 0

Power made in GermanyPower made in Germany

5 Tipps zur Kundenbindung

Zwar ist das Jahr schon einige Wochen alt, doch kommen gute Tipps immer zur rechten Zeit. Mit „Five Optimizations to Keep Customers Coming Back in 2012“ hat der amerikanische E-Commerce Weblog Plumbersurplus nun Shopbetreibern eine Reihe einfacher Regeln an die Hand gegeben, wie sie ihre Kunden auch weiterhin zufriedenstellen können.

Hier die „großen Fünf“ von Plumbersurplus:

  1. Suchmaschinenoptimierung – Mit dem kostenlosen Google Webmaster Tool lassen sich nur Seiten-Fehler, sondern auch neue, SEO-relevante Keywords finden. Google Analytics hilft zudem dabei, Keyword-Ketten zu identifizieren, auf die man vorher noch nicht gesetzt hat. Auf diese Weise lassen zum einen Neukunden gewinnen. Zum anderen kommen auch Bestandskunden oft erst über die entsprechenden Suchbegriffe in den Shop.
  2. Einen Mehrwert zu jeder Bestellung bieten – Es muss nicht unbedingt ein kostenloses physisches Extra sein, das der Bestellung beigefügt wird. Eine persönliche Email, mit welcher dem Kunden für seine Bestellung gedankt wird, ist auch bereits ein Mehrwert, der zur Kundebindung beitragen kann. Auch die klassische Mini-Tüte Gummibärchen ist nicht verkehrt, doch am besten packt man ein kleines, kostengünstiges Extra in die Bestellung, das in einem sinnvollen Zusammenhang zum Angebots eines Shops steht und auf den Anbieter personalisiert ist. Beispiel: Ein Garten-Shop, der jeder Sendung ein kleines Päckchen Blumensamen mit Shop-Logo beilegt.
  3. Eine klare Kundenansprache – Was bietet mein Produkt dem Kunden? Wie kann ich seine spontane Kaufbereitschaft erhöhen? Bei der Kundenansprache geht es nicht um die interne Selbstbeschreibung des Shops, sondern um das, was der Kunde in dem Shop sehen will.
  4. Den Warenkorb nicht vernachlässigen – Wer den Warenkorb auf seiner Shop-Seite schlecht sichtbar bzw. zu klein abbildet oder es generell schwermacht, nach dem Stöbern zum Warenkorb zurückzukehren, verschenkt Umsätze. Denn ein übersichtlicher Warenkorb erinnert den Kunden nicht nur daran, seine Bestellung abzuschließen, sondern bietet möglicherweise auch einen Anreiz um verwandte Artikel und Zubehör zu kaufen.
  5. Rückgabeprozesse optimieren – Kein Shopbetreiber denkt gerne an Retouren, doch für den Kunden ist ein effizienter Rückgabeprozess – und vor allem eine schnelle Rückerstattung des Kaufpreises – ein wichtiger Vertrauensbeweis. Auch kleine Shops sollten daher ihren Retourenprozess genauso schnell gestalten wie den Bestell- und Lieferprozess, da beide Aspekte gleichermaßen zur Kundenbindung beitragen.

Schreibe einen Kommentar