CYBERDAY GmbH verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Diese Meldung nicht mehr anzeigen

089 23 23 92 94 0

Power made in GermanyPower made in Germany

Wie Händler an Kundenbewertungen kommen

Für viele Onlineshopper besitzen Kundenbewertungen für die Kaufentscheidung höchste Relevanz – und sind gerade deshalb bei Händlern heißt begehrt. Doch woher mit den Bewertungen? Gerade kleine Händler tun sich schwer damit, eine vorzeigbare Anzahl an Kundenrezensionen zu erzeugen.

Dass ein Händler nicht selbst an „Kundenbewertungen“ Hand anlegen darf ist eigentlich selbstverständlich und haben auch bereits einige Skandale großer Onlinehändler und Portalbetreiber gezeigt. Eine mehr oder weniger elegante Zwischenlösung bieten Rezensionsdienste wie etwa Testeo.de. Händler kommen so zwar nicht auf eigene Kundenbewertungen, können aber Testergebnisse und Meinungen einfach in Produktbeschreibungen einbinden.

Dennoch müssen es nicht immer gleich kostenpflichtige Dienste sein. Der Weblog Konversionskraft zeigt nun 5 Tipps, wie Onlineshops ihre Kunden zum Verfassen von Bewertungen motivieren können:

  • Einfach, aber effektiv: freundlich bitten
    After-Sales-Mails, die den Kunden freundlich auffordern, eine Rezension zum gekauften Produkt zu schreiben, sind wirkungsvoller, als viele denken
  • Bewertungsformulare einbinden
    Wenn der Kunde seine Bewertung erst nach vielen Klicks abgeben kann, ist das meist kontraproduktiv. Kann eine Kundenrezension aber einfach auf der Produktseite in ein Formular eingegeben werden, wird die Hemmschwelle dafür deutlich gesenkt
  • Hilfestellungen für die Kunden
    Können Bewertungen nur als Fließtext von den Kunden verfasst werden, übersteigt der damit verbundene intellektuelle Aufwand oftmals die vorhandene Motivation. Um zu Kundenrezensionen zu gelangen, empfiehlt es sich daher, den Kunden Hilfestellungen zu bieten. Diese können zum Beispiel sein: Tipps für den Inhalt einer Kundenbewertung, die Einteilung einer Rezension in bestimmte Aspekte oder auch einfach die Bewertung mithilfe eines Sternchen-/Punktesystems
  • No Gain, no Pain: Aufwand will belohnt werden
    Eine Bewertung zu schreiben, ist ein Aufwand, den Kunden leichter auf sich nehmen, wenn damit eine Belohnung verbunden ist. Diese kann z.B. eine regelmäßige Verlosung für alle Online-Rezensenten sein, kann aber auch ideeller Natur sein: Ein Rangliste bzw. ein Bewertungssystem für die besten Rezensenten, ist so manchem Kunden bereits Ansporn genug
  • Social Media nicht vergessen
    Auch Netzwerke wie Facebook und Twitter können dazu genutzt werden, um Kunden nach ihrer Meinung zu fragen und diese zum Verfassen von Produktbewertungen zu ermuntern

Schreibe einen Kommentar