CYBERDAY GmbH verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Diese Meldung nicht mehr anzeigen

089 23 23 92 94 0

Power made in GermanyPower made in Germany

Warenabholung ist auch für Online-Kunden relevant

Im Rahmen einer echten Multichannel-Strategie ist das Thema Warenabholung nur ein Baustein – und wie viele meinen, eher eines der unwichtigen Elemente. Doch zeigt die Studie „Multikanalvertrieb: ganz klar! Aber wie?“ des E-Commerce Leitfadens, dass die Selbstabholung offensichtlich bei vielen Kunden hoch im Kurs steht. So haben 47 Prozent der befragten 556 Konsumenten grundsätzliches Interesse daran, online bestellte Waren im lokalen Ladengeschäft des Händlers abzuholen.

Hier einige weitere Studienergebnisse:

  • Die Bereitschaft zur Warenabholung steigt mit dem Wert der bestellten Produkte: So würden nur rund ein Drittel eine DVD oder ein Buch im stationären Geschäft abholen, können sich aber mehr als die Hälfte die Selbstabholung von TV-Geräten, teuren Rucksäcken oder Uhren vorstellen.
  • Selbstabholer nehmen erstaunliche Wegstrecken in Kauf: Während 56 Prozent 5 km tolerabel finden, würden 38 Prozent sogar bis zu 20 km zurücklegen. Und geht es um die Anschaffung eines teuren Fernsehgeräts, würde der Umfrage zufolge sogar ein Fünftel der Käufer zur Abholung einen Weg bis zu 50 km in Kauf nehmen.
  • An erster Stelle sind praktische Aspekte für die Popularität der Warenabholung verantwortlich: So schätzen es 58 Prozent der überzeugten Selbstabholer, dass sie auf diese Weise Versandkosten sparen. Ebenfalls für 58 Prozent spielt die zeitliche Ungebundenheit eine Rolle: Sie müssen zur Entgegennahme der Lieferung nicht zu Hause sein.
  • Nicht zu unterschätzen sind auch Sicherheitsaspekte: Für 61 Prozent der Selbstabholer ist es ein Vorteil, dass sie so ihre Zahlungsdaten nicht online preisgeben müssen. Und weitere 48 Prozent schätzen es, dass sie bei der Abholung sicher sein können, die bestellte Ware auch wirklich zu erhalten.

Während Konsumenten, die in den letzten vier Wochen vor der Befragung keine Online-Käufe getätigt haben, zu 73 Prozent zu den Selbstabholern zählen, sinkt dieser Wert bei Kunden mit 1 bis 2 Internet-Käufen im Monat auf 55 Prozent und beträgt bei Konsumenten mit mehr als 3 Online-Einkäufen in vier Wochen nur noch 39 Prozent. Die Studie des E-Commerce Leitfaden zeigt damit, dass Händler mit einer guten stationären Präsenz über das Thema Selbstabholung vor allem Kunden adressieren können, die sonst dem Einkauf im Internet noch recht skeptisch gegenüber stehen.

Schreibe einen Kommentar