CYBERDAY GmbH verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Diese Meldung nicht mehr anzeigen

089 23 23 92 94 0

Power made in GermanyPower made in Germany

So finanzieren sich die Social Media Seiten

In einer Infografik stellt der amerikanische Internetprovider USBundles dar, wie die wichtigsten Social Sites ihr Geld verdienen („How Social Sites Make Money“). Zwar ist das für sich genommen nicht umwerfend neu, doch ist in der grafischen Zusammenstellung spannend, wie jedes Soziale Netzwerk auf der Suche nach seiner Monetarisierungsform ist und wie unterschiedlich die verschiedenen Geldeinnahmequellen zum Teil sind:

  • Einnahmequelle Werbung: Bis auf einige wenige Netzwerke wie Tumblr und Etsy verzichtet keine der großen Social-Seiten auf Werbeeinnahmen. Für populäre Mikro-Dienste wie Twitter und Foursquare stellen Anzeigen weiterhin die einzige Einnahmequelle dar.
  • Web Apps: Für Facebook stellen Apps – vor allem in Form von populären Games – neben Werbeanzeigen eine weitere Monetarisierungsmöglichkeit dar. Auch Google hat Web Apps inzwischen als eine mögliche Einnahmequelle entdeckt.
  • Bezahlformate: Bilderdienste wie Flickr und Photobucket, Musik-Plattformen wie Spotify und Soundcloud, aber auch Business-Netzwerke wie Xing und LinkedIn – alle bitten inzwischen auch ihre Nutzer zur Kasse. In der Regel gibt es zwar weiterhin die Möglichkeit der kostenlosen Nutzung, doch bieten bezahlte Accounts attraktivere, erweiterte Nutzungsmöglichkeiten.
  • Weitere Einnahmequellen: Eine Reihe von Sozialen Netzwerken experimentiert mit zusätzlichen Monetarisierungsoptionen. So bietet die Social Bookmarking Seite Reddit eine kostenpflichtige, werbefreie Mobile App an. Produkt-zentrierte Netzwerke wie Pinterest und Svpply dagegen profitieren von den auf ihren Seiten platzierten Affiliate Links.

Auch wenn es für Soziale Netzwerke somit inzwischen eine Reihe von Einnahmequellen gibt, beziehen laut der Infografik doch noch 77 Prozent den größten Teil ihrer Einnahmen aus dem Werbegeschäft. Erst 7 Prozent setzen auf eine Kombination der Monetarisierungskanäle, allerdings sucht eine zunehmende Anzahl an Social Sites nach neuen Einnahmequellen.

Schreibe einen Kommentar