CYBERDAY GmbH verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Diese Meldung nicht mehr anzeigen

089 23 23 92 94 0

Power made in GermanyPower made in Germany

Kostenloses Whitepaper zum E-Mail-Marketing

Geht es um den Versand von Werbe-E-Mails, lauern auf Händler viele Rechtsfallen. Wer sich nicht über die wichtigsten Regeln informiert, läuft schnell Gefahr, eine teure Abmahnung zu erhalten. In einem kostenlosen Whitepaper hat der Rechts- und Zertifizierungsdienst Trusted Shops nun die häufigsten Fehler beim Versand von E-Mail-Werbung zusammengestellt und gibt dabei auch Tipps und Hinweise, wie Shopbetreiber diese künftig vermeiden können. Abgerundet wird das Whitepaper durch Praxistipps zu den Marketing-Grundlagen der E-Mail-Werbung.

Besonders häufig stolpern Online-Händler laut dem Whitepaper über die Frage, welchen Kunden sie eigentlich Werbung per E-Mail zukommen lassen dürfen. „Der Erfolg steht und fällt mit der Einwilligung des Empfängers. Wenn sie nicht vorliegt, laufen die besten E-Mail-Marketing-Kampagnen direkt in die Abmahnfalle. Das kann teuer werden“, weiß Trusted Shops-Rechtsexperte Martin Rätze. Zudem müssen Shopbetreiber beachten, ob diese Einwilligung dauerhaft gilt und wie sich dies gegebenenfalls nachweisen lässt.

In Onlineshops sehr beliebt, aber aus rechtlicher Sicht durchaus problematisch ist zudem die sogenannte Tell-a-friend-Werbung. Kunden haben in einem Online-Shop die Möglichkeit, Produkte einfach über eine E-Mail-Funktion an Freunde und Bekannte weiterzuempfehlen. Doch so einfach, wie es klingt, ist es in der Praxis nicht. Denn der Händler bewegt sich hier auf engem rechtlichen Terrain. Welche Regeln Werbetreibende hier genau beachten müssen, verrät das Whitepaper, das nach der Registrierung für den Trusted Shops-Newsletter kostenfrei heruntergeladen werden kann.

Schreibe einen Kommentar