CYBERDAY GmbH verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Diese Meldung nicht mehr anzeigen

089 23 23 92 94 0

Power made in GermanyPower made in Germany

Responsive Webdesign mit Magento

„Responsive Webdesign ist nicht Kür, sondern Pflicht“ – sagt Martin Beschnitt im aktuellen Suchradar . Und hat damit völlig Recht, denn es ist mittlerweile nicht (mehr) Trend, sondern schlicht unerlässlich.
Im Grunde wissen wir alle es schon lange: Google bevorzugt mobil optimierte Webseiten. Diese Entwicklung wird sich noch einmal deutlich verschärfen. Auf der eben erst zu Ende gegangenen Search Marketing Expo konnte folgende Botschaft gehört werden:

Das für nächsten Monat angekündigte Google-Update wird wohl sehr mächtig zuschlagen und betrifft vor allem nicht mobil optimierte Webseiten!

Dies geht gleich aus mehreren Äußerungen und Hinweisen, auch von Google-Mitarbeitern, hervor, welche die SMX-Nachschau  dokumentiert.

Sicherlich nicht ohne Grund verschickt Google seit einigen Wochen Google-Warnungen an alle Webmaster-Tools-Kontoinhaber, bei deren Sites das Tool “Probleme der mobilen Nutzerfreundlichkeit” festgestellt hat.

Anteil mobiler Nutzer steigt rasant an

Doch auch wem SEO egal ist – was eigentlich keinem Online-Händler egal sein dürfte – kommt dennoch nicht an einem mobil optimierten Onlineshop vorbei. So veröffentlichte Deutschlands größtes Preisportal idealo.de für das kostenlose Onlinehändler-Magazin shopanbieter to go, kürzlich aufschlussreiche Zahlen zur mobilen Nutzung auf deren Plattform .

Die mobile Nutzung des Preisvergleichsportals idealo verzeichnete in Q3 2014 ein Wachstum von knapp 40%. Damit macht der Anteil mobiler Nutzer inzwischen über 30% aus.

Auffallend ist, wie im nächsten Chart abgebildet, dass der Smartphone-Anteil überproportional steigt (+41,5%), während die Tablet-Nutzung „lediglich“ um 35,1% wächst.

Responsive Magento Chart

Was ist Responsive Webdesign eigentlich?

Responsive Webdesign  bedeutet, dass sich das Layout des Online-Shops an die jeweilige Displaygröße des Besuchers anpasst. Dies betrifft natürlich in erster Linie Tablets und Smartphones, kann jedoch auch für hochauflösende Retina-Displays wichtig sein.
Responsive Webdesign bedeutet jedoch nicht nur die automatische Anpassung der Shop-Elemente auf verschiedene Bildschirmgrößen. Auch Produktbilder, Aktions-Slider etc. müssen für die möglichen Auflösungen und Gegebenheiten der Ausgabegeräte (Devices) auf dem Webserver bereitgestellt werden.

Somit steht hinter einer einfachen „Der Shop muss überall toll aussehen“-Anforderung schnell ein komplexes und aufwendiges System. Umso wichtiger daher, dass die hauseigenen Entwickler oder die Magento-Agentur bereits Erfahrung bei der Umsetzung von mobilen Onlineshops haben und wissen, was es zu berücksichtigen gilt.

Responsive Webdesign oder mobile Templates für Magento?

In der Regel fragen unsere Kunden beinahe ausschließlich ein Responsive Webdesign für Magento und nicht mobile Templates, welche ja auch eine Möglichkeit wären, nach. Und dies mit gutem Grund, wie wir meinen.

Auch wenn jede Variante grundsätzlich Vor- und Nachteile hinsichtlich Optik, Kosten, Funktionalitäten und Distribution mit sich bringt, die es abzuwägen gilt.

Die wichtigsten drei Vorteile von Responsive Webdesign mit Magento aus unserer Agentur-Erfahrung:

  1. Bei anfallenden Frontend-Änderungen, was bekanntermaßen immer und regelmäßig vorkommt, muss nur ein Template, statt zwei oder drei, angepasst werden.
  2. Auch neue Funktionen können im Onlineshop aus diesem Grund schneller integriert werden.
  3. Alle gängigen Browserauflösungen werden berücksichtigt. Es wird keine Browserweiche benötigt.

Egal, ob für Ihren Magento-Shop nun Responsive Webdesign oder mobile Templates in Frage kommen – die schlechteste Lösung wäre, auf externe Lösungen wie bspw. Shopgate  zurückzugreifen. Klar, die geringeren Einstiegskosten scheinen erst einmal verlockend. Aber wenn es darum geht, können Standard-Shops auch auf kostengünstige, mobile vorbereitete, fertige Templates zurückgreifen.

Nachteile von Shopgate & Co.

  1. Mobile Shop liegt auf einer Subdomain, die bei Shopgate liegt
  2. Es gibt nur einen eingeschränkten Zugriff auf Funktionen
  3. Standard Layoutraster, keine Individualisierung
  4. Sensible Daten werden an einen Drittanbieter übergeben
  5. Und vielleicht am wichtigsten: Shopgate verdient an jeder Transaktion prozentual mit

Aus jedem der genannten Punkte ergeben sich etliche Nachteile für den Online-Händler.

Aus unserer Sicht gibt es also viele Gründe, warum Ihr Magento-Shop ein Responsive Webdesign als mobile Lösung einsetzen sollte.

Interessiert? – bitte sprechen Sie einfach unseren Herrn Huck an. Gerne berät er Sie im Detail über die Möglichkeiten von Responsive Webdesign für Magento oder Shopware.

Links:

Ein Gedanke zu „Responsive Webdesign mit Magento“

Schreibe einen Kommentar