CYBERDAY GmbH verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Diese Meldung nicht mehr anzeigen

089 23 23 92 94 0

Power made in GermanyPower made in Germany

Kundenprojekt: Ein verkaufsstarker Onlineshop mit WordPress

Es  gibt Produkte bei denen man im Online-Shop nichts mehr erklären muss, da die Kaufberatung an anderer Stelle stattfindet. Besonders häufig im Elektronikbereich oder bei Produkten für den täglichen Bedarf anzutreffen. Der Kauf läuft dann meist nach demselben Schema ab: Der Konsument weiß was er will und sucht im Internet nach genau diesem Artikel mit dem mehr oder weniger genauen Artikelnamen. Die Produktsuche spuckt ihm passende Ergebnisse aus und nach einem kurzen Preischeck wird das Produkt quasi direkt in den Warenkorb gelegt und gekauft. In diesen Fällen würde es beinahe schon genügen, wenn der Online-Shop über eine gute Suchfunktion und dann in der Ergebnisseite einen Buy-Button besitzt.

Die Shop-Betreiber können sich zumindest den Aufwand einer aufwändigen Produktbeschreibung und Inszenierung teurer, emotionaler, Produktbilder sparen. Fast wie beim Discounter: Regal,  Produkt, Kasse und Zack.

Es gibt aber auch Produkte die erklärungsbedürftig oder beratungsintensiv sind. Ein solches Sortiment vertreibt einer unserer Kunden. Dieser bietet Produkte gegen bestimmte gesundheitliche Probleme an. Deren Produkte bedürfen – auch da gesetzl. Vorgabe – detailliertere Informationen zur Wirkungsweise, Inhaltsstoffen, möglicher Nebenwirkungen etc.

Hinzu kommt, dass der Markt groß und die Zielgruppe in aller Regel nicht weiß, welches Produkt das richtige ist. Oftmals weiß der potentielle Kunde auch noch gar nicht was ihm genau fehlt. Er hat Beschwerden und geht nun zu Dr. Google um zu recherchieren, was die Beschwerden zu bedeuten haben und was ihm helfen könnte.

Content-Marketing um die Zielgruppe dort abzuholen wo sie steht

Um diesem Aufklärungsbedarf gerecht zu werden, setzt der Kunde im Marketing daher gezielt Ratgeberartikel und redaktionelle Artikel ein.  So holt das Unternehmen seine Zielgruppe dort ab, wo sie steht. Nämlich in der Situation, mit vielen offenen Fragen, eine Lösung für ihre Beschwerden zu finden.

Hier haben wir für unseren Kunden die optimalen Voraussetzungen geschaffen und sein Gesundheitsportal auf Basis von WordPress erstellt. So können seine Redaktionsmitarbeiter ihre redaktionellen Inhalte unkompliziert über das bewährte Standard-CMS von WordPress in das Portal einstellen. Auf diese Weise konnte der Kunde schnell und sehr effizient ein umfangreiches Portal mit den verschiedensten Informationen aufbauen:

  • Ratgeberartikel
  • Magazin
  • Lexikon
  • Services, wie Checklisten, Tests oder Rezepte zur gesunden Ernährung

Spagat vom Content zum Commerce erfolgreich gemeistert

Die Herausforderung für redaktionelle Portale ist es erfahrungsgemäß die Brücke zum Verkauf zu schaffen, ohne an Glaubwürdigkeit zu verlieren. Gelingt dies nicht werden Portale vom Konsumenten lediglich zur Informationsbeschaffung genutzt, gekauft wird dann woanders.

Diese Situation hat unser Kunde hervorragend gemeistert, indem er ausschließlich Ratgeber mit hohem Informationsgehalt bereitstellt. Und dann am Ende eines jeden redaktionellen Artikels einen aufmerksamkeitsstarken „Call to action“ einbindet, indem er das zum Thema passende Produkt direkt zum Kauf anbietet.

Onepage-Checkout vermeidet Warenkorbabbrüche

Zusätzlich zum Glaubwürdigkeitsproblem ist es für Portale besonders wichtig, den Kunden möglichst direkt zum Kauf zu bewegen. Schließlich, befindet er sich noch in der Recherchephase und möchte möglicherweise noch weitere Informationen einsammeln. Die Kunst besteht daher, nicht nur in den Ratgeberartikeln möglichst alle seine Fragen zu beantworten und direkt das passende, das richtige Produkt zu bieten.

Sondern es geht auch darum, dann einen möglichst reibungslosen Bestellprozess zu bieten. Hier dürfen keine Fragen und keine Zweifel mehr aufkommen.

Auch das wurde von uns, mit unserem Onepage-Checkout, bestens gelöst. Dieser basiert auf das Shopsystem Magento und ist perfekt mit WordPress als CMS-System verzahnt.

Im Onepage-Checkout bleibt der Kunde stets auf derselben Seite, ohne seinen Warenkorb verlassen zu müssen. Und er kann alle benötigten Eingaben, wie Rechnungs- und Lieferanschrift oder die Auswahl der Zahlart auf einer Seite erfassen.  Dies ist aus Usability-Sicht sehr wertvoll und vermeidet Warenkorbabbrüche. Denn der Kunde hat stets alles im Blick.

Projektanforderungen

  • Umsetzung einer responsiven WordPress-Seite
  • Schnelle Ladezeiten
  • Einfache Pflege
  • Integration eines Onepage-Checkouts innerhalb des WordPress-Systems zum Vertrieb von Gesundheitsprodukten
  • Magento-System
  • Onestep-Checkout
  • Schnittstellenanbindung an die Bonitätsprüfung von Bonima
  • Einheitliches Tracking über die verschiedenen Systeme (Google Analytics/Tag Manager)

 

Gerne unterstützen wir auch Sie beim Einsatz von WordPress als Shopsystem oder beraten Sie zur Integration von WordPress als Content-Management-System (CMS).

Sprechen Sie uns einfach an. Wir stehen für ein unverbindliches Erstgespräch gerne für Sie bereit.

Telefon: 089 23 23 92 94 0

 

Links

Schreibe einen Kommentar