CYBERDAY - Magento Agentur aus München

089 23 23 92 94 0

Power made in GermanyPower made in Germany

E-COMMERCE-THEMEN IM MAI – LESE-EMPFEHLUNG FÜR SHOP-BETREIBER VON CYBERDAY

Willkommen zum monatlichen Branchenrückblick. Im Mai ermittelte der Maildienstleister GetResponse den besten Zeitpunkt für den Newsletter-Versand – und der dürfte viele E-Mail-Marketer überraschen. Außerdem ließen sich mehrere Händler im Rahmen von Interviews und Case Studies in die Karten schauen: Keller Sports erklärt, warum der Sportversender sein Shopsystem lieber selbst entwickelt, der Amazon-Seller ACE Deutschland berichtet von einem nervenaufreibenden, aber erfolgreichen Controlling-Projekt, der Radsport-Spezialist Rose Bikes hat die Agentur Kommerz übernommen. Und der Rucksack-Hersteller und stets vehemente E-Commerce-Skeptiker Deuter hat angekündigt, im Herbst einen eigenen Online-Shop mit Direktvertrieb zu eröffnen – was seine Fachhändler wenig erfreut. 

Newsletter-Marketing: Der Maildienstleister GetResponse hat in einer Analyse über vier Milliarden Mailings aus 126 Ländern ausgewertet, um den optimalen Zeitpunkt für den Newsletter-Versand zu vermitteln. Das Ergebnis überrascht: Über alle Länder und Branchen hinweg ist der Donnerstag um 16:00 Uhr die beste Zeit. Wer zu diesem Zeitpunkt seine Nachrichten versendet darf auf eine Öffnungsrate von 23,13% und eine Klick-durch-Rate von sogar 3.52% hoffen. ->Wortfilter

Payment-Studie: Der Kauf auf Rechnung ist bei Online-Shoppern noch immer beliebt, zeigt die aktuelle EHI-Studie „Online-Payment 2019“. Mit einem Umsatzanteil von 27,9 Prozent in 2018 verliert die Rechnung gegenüber dem Vorjahr zwar 0,1 Prozentpunkte, bleibt aber trotzdem das Zahlverfahren der Herzen. PayPal legt als zweitliebstes Zahlungsmittel im Vergleich zum Vorjahr um 0,6 Prozentpunkte leicht zu und landet in 2018 bei einem Anteil von 20,5 Prozent. Auf Rang drei rangiert das Lastschriftverfahren, das gegenüber 2017 ebenfalls 0,4 Prozentpunkte eingebüßt hat, mit einem Umsatzanteil von 19,7 Prozent. Die Kreditkarte befindet sich weiterhin auf Platz vier und beansprucht einen Anteil von 10,7 Prozent für sich (Vorjahr: 11,0 Prozent). ->AllAboutPayment.de

Shoptech: Als Keller Sports im Jahr 2006 an den Start ging, setzte das eCommerce-Startup auf das Shopsystem OXID. Doch mit der Zeit stellte der Spezialist für Sportartikel fest, dass es aufwändiger ist, „diesen Monolithen zu managen, zu bändigen und zu erweitern als ein eigenes System zu entwickeln“, wie Florian Otte sagt. Location Insider hat mit dem CTO von Keller Sports für unseren neuen Shoptech-Leitfaden darüber gesprochen, welche Vorteile die Eigenentwicklung sonst noch bietet. ->Location Insider

Controlling: Der Amazon-Seller ACE-Deutschland hat im Rahmen eines radikalen Controlling-Projekts sein Sortiment halbiert und sein Umsatzwachstum dadurch beinahe nihiliert. Der Lohn der Mühen: Unterm Strich verdient der Händler jetzt pro Verkauf rund 30 Prozent mehr. ->shopanbieter.de (Podcast mit ACE-Co-Gründer Klaus Forsthofer)

Start-up in Nöten: Das Food-Startup Fittaste hat einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Gründer Konstantin Ladwein nennt als Ursache für die finanziellen Probleme zu schnelles Wachstum. Das Unternehmen habe „den daraus resultierenden Anforderungen“ nicht mehr gerecht werden können, wird Ladwein in einer Mitteilung des Insolvenzverwalters Thomas Schmidt zitiert. ->Gründerszene

Online frisst offline: Der stationäre Einzelhandel verliert, während Einkäufe im Internet zunehmen. Eine Studie geht davon aus, dass in Nordrhein-Westfalen bis 2030 schlimmstenfalls 25.000 Läden verschwinden. ->General-Anzeiger-Bonn

WhatsApp: Handelsunternehmen, die ihre auf Konsumenten ausgerichtete Web-Kommunikation „Mobile First“ konzipieren, sind auf dem richtigen Weg. Nur: Über welchen Kanal kann mit potenziellen Kunden am Besten ein Dialog etabliert werden? Mit einem Messenger, lautet die einfache Antwort. Wer dann WhatsApp wählt, steigert seine Erfolgsaussichten nochmal deutlich.->Etailment

E-Commerce-Strategie: Der Rucksackhändler Deuter hat auf der ISPO angekündigt, zum Jahresende einen Online-Shop mit direktem Verkauf an den Start zu bringen. Wie verträgt sich das mit der bisher maximal fachhandelsfreundlichen Ausrichtung?->SAZsport

Übernahme: Aus Kommerz wird Rose digital: Der Multichannel-Fahrradhändler Rose Bikes baut mit der Übernahme der E-Commerce-Agentur Kommerz die digitale Kompetenz im eigenen Unternehmen aus. Der Standort Essen soll zum digitalen Hub ausgebaut werden. ->Internetworld

Instagram / WhatsApp Commerce: Instagram und WhatsApp bekommen integrierte Shopping-Funktionen. Anwender können Produkte direkt aus den Apps heraus kaufen. Das hat Facebook auf seiner Entwicklerkonferenz F8 angekündigt. ->heise

Produktbilder auf Amazon: Die Plattform Amazon haftet für urheberrechtswidrige Produktfotos seiner Marketplace-Verkäufer. Das hat das Oberlandesgericht München entschieden. Eine Klägerin verklagte Amazon wegen mehrere Urheberrechtsverletzungen, da auf der Webseite unerlaubt Bilder, an denen sie die Rechte besaß, veröffentlicht wurden. Amazon verteidigte sich damit, dass die Inhalte von Dritten, u.a. ihren Marketplace-Verkäufern, stammten. Das überzeugte die Richter nicht, sie verurteilten den Konzern zur Unterlassung. ->Wortfilter ebay Case Study: Ein Spielwarenhändler aus einem 3.000-Einwohner-Städtchen stemmt sich gegen die erdrückende Übermacht von Galeria Kaufhof und Mytoys, indem er eine Sortimentsnische auf eBay besetzt – eine Erfolgsgeschichte aus Oberwesel am Mittelrhein. ->Internetworld

Schreibe einen Kommentar