CYBERDAY - Magento Agentur aus München

089 23 23 92 94 0

Power made in GermanyPower made in Germany

E-Commerce-Themen im Oktober – Lese-Empfehlung für Shopbetreiber von Cyberday

Willkommen zum monatlichen Branchenrückblick. Im Oktober sorgte ein Urteil des Europäischen Gerichtshofes für Aufregung in der E-Commerce-Branche. Damit ist die bislang gängigste Lösung für die Zustimmungseinholung unzulässig. Viele Website- und Shop-Betreiber müssen jetzt handeln, bevor die Abmahnung ins Haus flattert. Gleiches gilt für Händler, die sich immer noch nicht, wie es das Verpackungsgesetz vorschreibt, bei der LUCID-Datenbank registriert haben. Auch ein Google-Update hat weitreichende Auswirkungen, in diesem Fall auf die Darstellung von Online-Shops in den Suchergebnissen. 

Cookie-Urteil: Im Oktober fällte der Europäische Gerichtshof (EuGH) ein Urteil zur Einholung von Cookie-Zustimmungen, das weithin als Paukenschlag wahrgenommen wurde. Warum? Weil der EuGH die bislang meist verbreitetste Lösung der Zustimmungseinholung für unzulässig befand. Für manche Händler besteht daher akuter Handlungsbedarf; erste Abmahnungen wurden bereits verschickt. Konkrete Handlungsanweisungen bieten der Händlerbund und shopanbieter.de. ->Händlerbund->shopanbieter.de->Onlinehändler-News

Verpackungsgesetz: Abmahnungen produzierte auch das neu formulierte Verpackungsgesetz. Der als Abmahnverein verschriene IDO-Verband rügte Online-Händler, die der neuen Registrierungspflicht bei der öffentlich einsehbaren Datenbank LUCID bisher nicht nachgekommen sind. Kostenpunkt pro Abmahnung: 232,05 Euro. ->Onlinehändler-News

Mobile Shopping: 56 Prozent der US-Konsumenten nutzen das Smartphone für ihren Einkauf. Die Geschenkshopper sind mit 81 Prozent besonders emsig, doch 45 Prozent nutzen den Alltagsbegleiter für jede Art von Einkauf, schreibt Mobile Marketer. Weniger als ein Drittel der Befragten nutzen einen PC, nur 16 Prozent ein Tablet. ->Mobile Marketer

Google-Update „Review Rich Results“: Im Oktober ließ Google verlauten, dass sich die Suchergebnisse wieder einmal verändern. Dieses Mal waren die begehrten Bewertungssterne an der Reihe, mit denen Dienstleistungsseiten oder Shops in den Suchergebnissen gekennzeichnet werden. Das Update soll das betrügerische Schönen der Sterne-Bewertung verhindern – weshalb über Drittanbieter gesammelte Bewertungen nicht mehr in den Suchergebnissen angezeigt werden. ->Trusted Shops Blog

Vorsicht mit Keyword-Spamming: Das Überfrachten von Kategorieseiten auf E-Commerce-Websites und Online-Shops mit Keywords kann Google dazu bewegen, andere Seiten höher zu ranken. Damit kann sich der gewünschte Effekt ins Gegenteil verkehren. Gerade Shop-Seiten, die mit klassischen SEO-Texten möglichst viele Keywords in möglichst wenig Text unterbringen, sind gefährdet. ->SEO Südwest

E-Mail-Marketing: Die Omnichannel-Marketingplattform Omnisend Relation Browser hat eine Studie über E-Mail-Kampagnen während der Black-Friday-2018-Woche veröffentlicht. Nach dieser Analyse ist E-Mail-Marketing immer noch am effektivsten rund um Black Friday im Gegensatz zu Cyber Monday. E-Mail-Marketing-Kampagnen waren an Black Friday besonders erfolgreich. Über 40 Prozent der Kampagnen des Wochenendes wurden an diesem Tag versandt und profitierten von einem durchschnittlichen Bestellwert von 9,44. ->ibusiness

Payment-Gebühren: Bereits seit dem 13. Januar 2018 gilt das Gesetz zur Umsetzung der Zweiten Zahlungsdiensterichtlinie. Diese Richtlinie untersagt es Händlern, Gebühren für bestimmte Zahlungsdienste gegenüber Verbrauchern zu erheben. Darunter fallen die vier Zahlarten: Sepa-Basislastschriften, Sepa-Firmenlastschriften, Sepa-Überweisungen und Zahlungskarten. Umstritten ist allerdings, ob dies auch für die Dienste Paypal und Sofortüberweisung gilt. Diese Frage soll nun der Bundesgerichtshof im Rahmen einer Klage der Wettbewerbszentrale gegen Flixbus klären. ->Onlinehändler-News

Zwei-Faktor-Authentifizierung: Kaum ein großer Online-Händler oder ein Buchungsportal in Deutschland will seinen Kunden mehr Sicherheit beim Log-in ins Kundenkonto anbieten. „Zwei-Faktor-Authentisierung brauchen wir nicht“, sagt Otto. Auch About You und Zalando verzichten auf 2FA. ->Internetworld

Online-Marktplatzstrategien: Wie strategisch agieren deutsche Händler und Hersteller auf Online-Marktplätzen? Das haben INTERNET WORLD Business und ecom consulting in einer gemeinsamen Studie empirisch untersucht. Das Ergebnis ist ernüchternd. Fast 50 Prozent der Umfrageteilnehmer schätzt sein eigenes Wissen rund um die größten Marktplätze nur „mittel“ bis „schlecht“ ein. Viele arbeiten mit kaum automatisierten Prozessen. ->Internetworld

Strategiewechsel bei DHL: Die Deutsche Post will sich mit einer Investitionsoffensive zum Technologiekonzern wandeln. Zwei Milliarden Euro, so hat es Konzernchef Frank Appel am Dienstag in seiner neuen „Strategie 2025“ verkündet, will der ehemalige Staatskonzern bis 2025 in die Digitalisierung stecken. So sollen Roboter künftig die Inventur verrichten, Rechner mit Künstlicher Intelligenz die Zustellwege planen, ein ausgeklügeltes Datenmanagement und Blockchain die Auslastung von Flugzeugen und Schiffen optimieren. ->Handelsblatt

Schreibe einen Kommentar