CYBERDAY GmbH verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Diese Meldung nicht mehr anzeigen
CYBERDAY - Magento Agentur aus München

089 23 23 92 94 0

Power made in GermanyPower made in Germany
OpenSource Software

Support für Magento 1 läuft Juni 2020 aus

Der Shop-Software-Anbieter Magento hat das Support-Ende für Magento 1 festgelegt. Das Shop-System wird noch rund 21 Monate lang Security-Updates und Patches bekommen. Der Anbieter rät Magento 1-Nutzern aber, ein Upgrade auf Magento 2 jetzt auf die Straße zu bringen.

Weiterlesen

Poljot24.de: Mit klarer Kundenorientierung zum Erfolg

Uhrenhändler Julian Kampmann überzeugt seine Kunden mit tiefer Produktkenntnis, echtem Kundenverständnis und 100-prozentigem Service – und konzentriert sich dank dem starken Technik-Partner Cyberday ganz auf sein Kerngeschäft.

Wenn Julian Kampmann über das Modell „Peter der Große“ des russischen Uhrenherstellers Poljot ins Schwärmen gerät, dann merkt man: Das ist einer, der weiß, wovon er spricht. Der leidenschaftliche Uhrensammler hat 1992 sein Hobby erfolgreich zum Beruf gemacht.

Weiterlesen

Wie ‚American Dental Systems‘ Shop, Fachberatung und Eventorganisation mit Shopware 5 unter einen Hut bringt

E-Commerce via B2B stellt Unternehmen vor besondere Herausforderungen. Webauftritte, die sich an Fachkunden richten, müssen mit hoher Detailtiefe und Kompetenz überzeugen und dabei dennoch den Markenkern transportieren. Hat ein Unternehmen zusätzlich zu Produkten auch Service- und Beratungsangebote im Sortiment, erhöht sich die Komplexität. Dass auch unter diesen Bedingungen elegante Auftritte möglich sind, welche die B2B-Klientel überzeugen, zeigt unser Kunde American Dental Systems.

Weiterlesen

Kundenprojekt: Wie secuvera mit Magento 2 virtuelle Güter inszeniert

Der Vertrieb von virtuellen Gütern im Netz bietet einige Herausforderungen, schließlich gibt es keine physischen Produkte, mit denen emotionale Einkaufswelten gestaltet werden können. Auch ist der Erklärungsbedarf oft höher als in „normalen“ Shops. Zudem ist die Arbeit des Händlers mit dem Download der virtuellen Produkte meist nicht getan, auch die Verwaltung von Software-Rechten oder Services rund um die Laufzeit der Lizenzen gehören zum Angebot. Wie diese Herausforderungen elegant und effizient gelöst werden können, zeigt unser Kunde secuvera.

Weiterlesen

Kundenprojekt: Wie CYBERDAY Comfylight mit Shopware ins rechte Licht setzt

Anderthalb Jahre ist es her, dass sich der Gründer Marcus Köhler mit seiner Idee einer smarten Einbrecher-Abwehrlampe auf die Crowdfunding-Plattform Kickstarter wagte. Die Kampagne verlief erfolgreich: 837 Unterstützer steckten über 130.000 Euro in die Entwicklung von „Comfylight“. Fast ein Jahr steckte das Team von Comfylight in die Entwicklung der smarten Lampe – währenddessen liefen über den auf Basis eines umgebauten Magento-Check-outs Vorbestellungen für das Produkt von interessierten Konsumenten ein. Nach vielen technischen Verfeinerungen und Optimierungen im Produktionsprozess kam das „Comfylight“ schließlich im März dieses Jahres auf den Markt.

Weiterlesen

Channable für Magento – professionelle Middleware für Datafeeds muss nicht teuer sein

Onlinehändler müssen ihre Produkte heute über die verschiedensten Shoppingportale, Marktplätze und Affiliate-Netzwerke vertreiben. Für Webshop-Betreiber ist die Anpassung eines Datenfeeds jedoch eine zeitaufwendige Angelegenheit. Um den Produktdaten-Feed für die verschiedenen Kanäle herzurichten, sind viele Anpassungen im Backend nötig. Oft muss dafür ein Programmierer involviert werden. Channable ermöglicht es Webshops, ihre Produkte ohne hohe Kosten auf vielen Plattformen zu bewerben.

Weiterlesen

WordPress unter Hacker-Beschuss

Seit Wochen nehmen Hacker das beliebte Open-Source-CMS WordPress, auf dem besonders viele Blogs aufgebaut sind, ins Visier. Nutzer sollten ihre Version sofort per Update auf den neuesten Stand bringen.

Anfang Februar fing der Ärger an – und zwar mit einer eigentlich guten Nachricht: Die Entwickler des beliebten kostenlosen Content Management Systems WordPress hatten ein Update auf Version 4.7.2. bereitgestellt, mit dem eine kritische Sicherheitslücke geschlossen werden sollte.

Weiterlesen

Magento-Finanzierung: 250 Millionen US-Dollar für weltweite Expansion, weitere Übernahmen – und hoffentlich weniger Bugs

Die Open-Source-Software Magento hat Anfang Januar eine dicke Finanzspritze eingefahren: 250 Millionen US-Dollar investiert die chinesische Finanzgruppe Hillhouse Capital in das Tech-Unternehmen. Das frische Kapital kann Magento nach einem turbulenten Jahr gut brauchen.

Eine Bewertung von satten 700 Millionen US-Dollar soll Magento bei der aktuellen Finanzierungsrunde aufgerufen haben – damit ist die Open-Source-Software, die von 90 Prozent ihrer User kostenlos genutzt wird, stramm auf Unicorn-Kurs. Die chinesische Management-Firma Hillhouse Capital Group, die bei der Runde als Neu-Investor mit einer Finanzspritze von 250 Millionen US-Dollar  bei dem Unternehmen einstieg, glaubt offenbar an das Potenzial des Unternehmens.

Weiterlesen

Magento Online-Kaufberater

Studien zeigen, dass der Preis schon länger nicht mehr der Hauptgrund ist, im Internet zu kaufen. Vor allem zu den Anfangszeiten des Online-Handels mag er die größte Rolle gespielt haben, wichtiger sind jetzt jedoch Vorteile wie Verfügbarkeit, Einfachheit und Bequemlichkeit. Das sind nun die wichtigsten Gründe, im Internet shoppen geht. Online-Käufer legen auch immer mehr Wert auf ausführliche Services, wie eine Studie des ECC-Handel belegt.

Demnach würden Kunden vor allem in der Phase der Kaufvorbereitung eine entsprechende Beratung erwarten. So gaben seinerzeit mehr als zwei Drittel der Befragten an, dass ihnen ein Online-Serviceangebot in Echtzeit bei Fragen zu den dargestellten Produkten wichtig sei.

Weiterlesen

Magento-Skimming: Mindestens 1.000 deutsche Online-Shops sind betroffen

Hacker haben in mindestens 1.000 deutsche Online-Shops, die auf veralteten Magento-Versionen basieren, Schadsoftware eingespielt, mit der Zahlungsinformationen von Kunden ausgespäht werden können. Besonders bitter: Mehrere hundert der betroffenen Shops wurden bereits im September 2016 über die Infektion informiert – und haben nicht reagiert.

Letzte Woche schreckte das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) die Branche mit einer Brandmeldung auf: Mindestens 1.000 deutsche Online-Shops wurden gehackt.

Weiterlesen